Anlässlich des Prozesstermins zur Verhandlung der Klage für die Aufhebung des Verbots der kurdischen Verlagshäuser Mezopotamien und MIR haben mehr als hundert Einzelpersonen, Buchhandlungen, Verlage und andere kulturelle Einrichtungen eine Solidaritätserklärung abgegeben. Der Appell trägt den Titel „Gegen politische Zensur und die Einschränkung von Publikationsfreiheit und kultureller Vielfalt – für die Aufhebung des Verbots des Mezopotamien Verlags und des Musikvertriebs MIR Multimedia“. Darin heißt es:

Am 26. Januar wird vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig die Klage des Mezopotamien-Verlags und des Musikvertriebs MIR Multimedia gegen ihr Verbot verhandelt. Beide in Neuss ansässigen Medienhäuser wurden 2019 vom Bundesinnenminister nach dem Vereinsgesetz verboten, da sie Teilorganisationen der in Deutschland verbotenen PKK (Arbeiterpartei Kurdistans) seien und „der Geschäftsbetrieb beider Vereinigungen allein der Aufrechterhaltung des organisatorischen Zusammenhalts der PKK“ diene. „Mit ihrem wirtschaftlichen Ertrag“ seien die Aktionsmöglichkeiten der PKK „in Deutschland und Europa nachhaltig gestärkt“ worden, hieß es in der Begründung des Innenministeriums. So wie viele andere Medienhäuser in Deutschland, haben jedoch auch diese beiden nachgewiesenermaßen defizitär gewirtschaftet.

Einem Buchverlag und einem Musikvertrieb terroristisches Handeln anzudichten, bedeutet einen harschen Eingriff in die demokratischen Grundrechte der Kunst-, Meinungs-, Presse- und Publikationsfreiheit.

Im Zusammenhang mit dem Verbotsverfahren wurde auf Veranlassung des Bundesinnenministeriums buchstäblich tonnenweise Kulturgut beschlagnahmt: die Bücher des Mezopotamien-Verlags (Romane, Bücher zu kurdischer Geschichte und Kultur, zur Idee des demokratischen Konföderalismus, Lehrbücher, Kinderbücher), außerdem Bücher aus anderen Verlagen, die er vertrieb, darunter viele Werke der Weltliteratur. Darüber hinaus wurden Tontechnik, Musikinstrumente, Tonträger und vor allem das weltweit größte Archiv kurdischer Musik eingezogen, das nunmehr für Interessierte unzugänglich ist – weggesperrt in den Kellern des Verfassungsschutzes. Dies bedeutet einen ungeheuren kulturellen Verlust zum einen für die Allgemeinheit, insbesondere jedoch für die kurdischen Menschen, die ohnehin seit vielen Jahrzehnten gegen die Unterdrückung und Leugnung ihrer Kultur kämpfen müssen. Und auf politischer Ebene werden hier nicht nur Grundrechte gravierend beschnitten, sondern obendrein die Assimilierungspolitik des türkischen Staates und seine Repression gegen nicht-türkische Kultur massiv unterstützt.

Wir als Kultur- und Medienschaffende fordern die Aufhebung des Verbots der beiden Medienbetriebe und die Rückgabe des beschlagnahmten Materials, damit die Medienhäuser ihre Arbeit wieder aufnehmen können.

Wir fordern die demokratischen Grundrechte der Kunst-, Meinungs-, Presse- und Publikationsfreiheit auch für die kurdischen Menschen in Deutschland ein.

Und wir fordern ein Ende der Repression von Bundesregierung und türkischem Staat gegen kurdische Menschen und ihre Kultur.

Unterzeichnende:

  • agimos verlag, Kiel
  • Albrecht Kieser, Journalist, Köln
  • Alibri Verlag
  • analyse & kritik, Hamburg
  • Andreas Kuhmichel, Kempten im Allgäu
  • Angelika Oppenheimer
  • ANNABEE Buchladen Kollektiv Hannover
  • “anticapitalistas” linke songgruppe aus oldenburg und der wesermarsch
  • Antiquariat & Auktionshaus Wolfgang Huste, Bad Neuenahr-Ahrweiler; M. i. Kreistag Ahrweiler f. Die Linke
  • Antiquariat Nis Puk, Kiel
  • Antiquariat Walter Markov, Bonn
  • Argument Verlag mit Ariadne, Hamburg
  • Bahoe Books
  • Birgit Morgenrath, Köln
  • Black Mosquito, anarchistischer Mailorder
  • Brigitte Walz Richter, Verlegerin edition 8, D-Radolfzell
  • Britta Jürgs, AvivA Verlag
  • Buch & Plakat, Monika Lange-Tetzlaff und Robert Tetzlaff, Stuttgart
  • Buchhandlung BiBaBuZe GbR
  • Buchhandlung el libro, Leipzig
  • Buchladen am Freiheitsplatz, Hanau
  • Buchladen Le Sabot Bonn
  • Buchladen oh*21, Berlin
  • Buchladen Schwarze Risse
  • Buchladen ZAPATA, Kiel
  • Büchner-Verlag eG, Marburg
  • Dieter Bertz und Katrin Fischer, Bertz + Fischer Verlag, Berlin
  • Dieter Volkmann, apl. Prof. i.R., Bonn
  • Dr. Britta Rabe, Politische Referentin beim Komitee für Grundrechte und Demokratie, Köln
  • Dr. Hans Simon-Pelanda, Ehrenvorsitzender ArGe ehem. KZ Flossenbürg
  • Dr. Jörg Schröder, Dipl.-Motologe und Sportpädagoge, Rostock
  • Dr. Kay Schweigmann-Greve, Hannover, Jurist und Historiker
  • Dr. Kerem Schamberger, Kommunikationswissenschaftler a.d. Ludwig-Maximilians-Universität, München
  • Dr. Petra Moser, Zürich
  • Dr. Rolf Gössner, Jurist / Publizist, Kuratoriumsmitglied der Internationalen Liga für Menschenrechte
  • Dr. Rolf von Bockel, Verleger und Historiker
  • edition assemblage Verlagskollektiv
  • Edition Nautilus
  • Else Laudan, Übersetzerin und Lektorin, Argument Verlag mit Ariadne, Hamburg
  • Erdal Eren
  • Erich Hackl, Schriftsteller, Wien
  • Frank Hermann – Antiquariat Querido, Düsseldorf
  • Galerie der abseitigen Künste GbR, Gabriella Angheleddu / Karl-Heinz Dellwo
  • Golden Shop / Golden Press, Buchhandlung / Verlag, Bremen
  • Harald Mücke, Kiel
  • Hartmut Löschcke, Buchhändler, Altstadtbuchhandlung (Inhaber), Bonn
  • Heinz Ratz, Musiker / Schriftsteller, Kiel
  • Heinz Scheidegger, Verleger edition 8, CH-Linescio
  • İçöz Halil
  • Initiative Verlage gegen Rechts
  • Jana Reich, Marta Press, Hamburg
  • Jeanine Dağyeli, Verlegerin
  • Jeannine Horni, Verlegerin edition 8, CH-Wallisellen
  • Jochen Gester für den Verlag “Die Buchmacherei”, Berlin
  • Jürgen Fischer, Mitgl. i. Bezirksausschuss München-Au/Haidhausen f. die Linke, Sprecher gg.
  • Rechtsextremismus
  • Jürgen Noffz, Antiquar, Oldenburg
  • Karl-Heinz Zulkowski-Stüben, Dipl. Grafik-Designer, Rentner, Cuxhaven
  • Katja Schurter, Verlegerin edition 8, CH-Zürich
  • Klaus Farin, Schriftsteller, Geschäftsführer Hirnkost Verlag, Berlin
  • Kulturmaschinen Verlag
  • Laika Verlag GmbH
  • Laura Hübner, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, mareverlag
  • Leander Sukov, stellvertretender Bundesvorsitzender des VS u. Generalsekretär der Louise Aston Gesellschaft
  • Leif Greinus, Verlag Voland & Quist, Berlin
  • Lena Luczak, Lektorin, Verlag Klaus Wagenbach
  • Louise Aston Gesellschaft e.V.
  • Lucha Amada – DJ & Konzertveranstaltungskollektiv (Bonn/Köln/Berlin)
  • Mag Wompel, LabourNet Germany
  • Magda von Garrel – Autorin, Diplom-Politologin, Sonderpädagogin, Berlin
  • Mandelbaum Verlag eG
  • Manifest Verlag
  • Marianne Sliman, Verlegerin edition 8, CH-Winterthur
  • Mario Pschera, Verleger
  • Martin Rapp, Köln
  • Matthias Naumann, Neofelis Verlag, Berlin
  • Norbert Hinrichs, Syndikat-A, Moers
  • PapyRossa Verlag, Köln
  • Peter Brand, M.A., Journalist, DJV, Afro-karibisches Musikarchiv, Illmensee
  • Pia Oberacker-Pilick (Antiquarin, Autorin, Übersetzerin, Lektorin)
  • Prof. Dr. Martin Jürgens (Hochschullehrer, em.), Berlin
  • Prof. Dr. Michael Meyen, LMU München
  • Prof. Dr. Norman Paech, em. Hochschullehrer, Universität Hamburg
  • Promedia Verlag, Wien
  • Prometheus Antiquariat
  • Ralf Nestmeyer, PEN- Vizepräsident
  • raul zelik, autor, berlin
  • Redaktion der CONTRASTE – Monatszeitung für Selbstorganisation
  • Redaktion der SoZ – Sozialistische Zeitung
  • Redaktion und Verlag „junge Welt“, Berlin
  • Redaktionskollektiv der Avanti O., Oberhausen
  • Reinhard Denecke, Braunschweig
  • Reiseantiquariat Kuhlmann, Oberhausen
  • Rolf Becker, Schauspieler, ver.di
  • Rolf Hartung, Kunstboot Stahl im Rheinauhafen, Köln
  • Rote Hilfe e.V.
  • Rudolph Bauer, Prof. Dr. phil., Universität Bremen, Schriftsteller/Künstler, Bremen
  • Schallplattenversand JUMP UP, Matthias Henk, Bremen
  • Simone Barrientos
  • sova Sozialistische Verlagsauslieferung, Maintal
  • Stefan Weidle, Weidle Verlag, Bonn
  • Sven j. Olsson, Schriftsteller, stellvertr. Bundesvorsitzender VS in ver.di
  • TERZ Stattzeitung für Politik und Kultur in Düsseldorf
  • The Lower Class Magazine
  • Thomas Gutzeit, 3D-Präsentation Multimedia, Düsseldorf
  • Unrast Verlagskollektiv, Münster
  • Ursula Leppert, Lehrerin i.R., München
  • Ute Holl, Professorin, Universität Basel
  • Uwe Friesel, Schriftsteller
  • Verena Stettler, Verlegerin edition 8, CH-Zürich
  • Verlag mox & maritz, Bremen
  • Vorstand Kulturhaus Serrahn e.V., Hamburg-Bergedorf – Ingrid Saalfeld, Therese Moll-Schneck, Holger Neumann
  • VVN/BdA Kreisvereinigung Oldenburg/Wesermarsch
  • Werner Ruf

Ersterscheinung bei civaka-azad.org